Wow, was für ein Jahr. Der Januar beging wie der Dezember aufhörte. Nicht gut, nach einen super Oktober 2017 waren die Gedanken wieder getrübt. Ich dachte echt “jetzt geht es los”. Pustekuchen. Wo für andere das Hauptgeschäft lief, lief es für mich wie 40 Grad im Schatten … Dann hatten wir auch noch das 1. GrosseWolle Stricktreffen. Für mich war es eine interessante Gelegenheit viele neue Gesichter kennenzulernen, verfolgt habe ich diese Treffen zu veranstalten danach leider nicht mehr. Vielleicht ja im neuen Jahr?

Ich lasse mich nicht unterkriegen, das sagte ich schon immer. Viel zu oft habe ich aufgegeben, nicht diesmal, diesmal steckt zu viel Liebe drin. Ich saß, ich überlegte, was mache ich. Und im Januar sind dann auch zwei große Ideen entstanden. Zum einen habe ich versucht YouTube auf mich aufmerksam zu machen und zum anderen habe ich unseren “GrosseWolle Club” auf Papier gebracht.

Mit vier Testern habe ich es gewagt ab Februar den Club ins Leben zu rufen. Erstmal nur mit den vieren, ich wollte sehen wie es abläuft, wie es funktioniert. Wir haben ja nicht nur jeden Monat einen Strang Wolle rausgeschickt. Es gab Clubrabatt, Kostenlose Lieferungen, jeden Monat Wunschwolle … das war schon etwas mehr. Und wieder einmal wollte ich einfach anders sein. Gelang mir doch irgendwie oder?

Der Februar war auch erstaunlich gut. Dann ging es in den März, der März bedeutet mir sehr viel. Da ist viel passiert!

Warum war der März so wichtig?

Es ist ganz einfach, der