Hallo ihr lieben.

So sehen wir uns zu unserem zweiten Teil des Jahresrückblicks wieder!

Ich sagte, dass ich im Juni weiter mache, aber soviel gibt es zu dem Juni gar nichts mehr zu sagen. Für mich war es der Anfang eines Wendepunkts. Wir mussten einfach mehr machen als vorher!

So beginnen wir jetzt mit dem Juli!

Wenn ich mir die geschriebenen Rechnungen im Juli ansehe, dann haben wir fast die erst Woche verschenkt. Da war irgendwie sogut wie nichts los. Klar, es war auch sehr warm, aber nichts? Gar nichts verkaufen? Ohman, da wurde mir schon echt flau im Magen.

Ich erinnere mich aber noch sehr gut das ich in diesen Monat einfach ein paar Schätze raus gesucht habe die vielleicht nicht gerade online sind. Ich habe sie fotografiert und euch gezeigt, gemailt und was auch immer. Ihr musstet sie einfach sehen. Und so habe ich mich tatsächlich durch die zweite Woche gerettet.

Allen zum Glück sah dieser Erfolg toll aus auf dem Papier. Die Zahlen sprachen für einen Aufschwung, aber eines muss man sich da auch klar werden. Es waren teilweise Einzelstücke, Prototypen an Färbungen und vieles mehr was es nicht im Shop gab und auch nicht in den Shop kommen sollte zu diesem Zeitpunkt! Also gab es wieder ein Problem. Was kommt danach? Denn der Shopumsatz war immer noch so, sagen wir, naja!

Dann ging es aber plötzlich ganz gut weiter. Ab der zweiten Hälfte im Juli meldete sich ein Händler, wir hatten zum ersten Färbewolle, die gleich gut lief und auch andere kleinere Aktionen die wunderbar angenommen wurden. Was wurde daraus? Der beste Monat bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr! Da fiel einen ein Stein vom Herzen. Ich erinnere mich noch wie im ICE saß aus Braunschweig kommend und am letzten Tag, in den letzten Stunden noch immer Bestellungen eingingen. Wow, danke für diese tollen Momente!

Und zu letzt kommt natürlich das beste! Unser Interview beim Frickelcast

Am 30.Juli.2018 war es dann endlich soweit, ihr konntet mich hören, beim Frickelcast. Es war eine unglaublich schöne Erfahrung! Die uns auch einen extra Schub gegeben hat und dafür bedanke ich mich herzlich bei der lieben Jane und Steffi! Toll, dass ihr das macht und macht bitte auch im neuen Jahr so weiter! Vielleicht gibt es ja mal einen zweiten Teil mit dem Titel: “was kam danach?” ;)

Ab ging es in den August!

Der August war prägend. Ich möchte auch gar nicht soviele Worte im August verlieren, denn in diesen Monat stimmte alles. Und es war ein großer Monat für uns! Dennoch gibt es drei sehr wichtige Dinge, die im August stattfanden!

Unser Deutsches Kamelgarn war da! Die erste Version, lange nicht perfekt, aber ein Meilenstein in unserer Geschichte. Und ihr habt es geschafft innerhalb 3 Wochen uns davon leer zu kaufen. Ein Strang liegt noch bei uns, als Erinnerung an diesen Moment. Ich suche noch einen Rahmen dafür :D

Ich bedanke mich herzlichst für eure Riesige Unterstützung das wir so ein tolles Garn produzieren dürfen! Es war das beste in diesem Jahr. Im Frühjahr 2019 werden wir die zweite Version vorstellen können.

Zudem hat im August einer unserer Mitbewerber angekündigt aufhören zu wollen. Ich empfand es sehr schade, obwohl wir die letzten Monate davor etwas andere Wege gingen. Wir konzentrierten uns wirklich nur auf das heimische. So habe ich mich aber trotzdem mal da gemeldet und wollte ein bisschen herausfinden warum. Und vor allem war in meinen Kopf “Sollen wir das übernehmen?”. Sehr schnell danach folgte ein Treffen, ich bin nach Hamburg gefahren um ein Kaffee mit ihm zu trinken und alles Weitere zu besprechen. Es war nett, es war toll und ich konnte diese Entscheidung verstehen. Aus seiner Sicht! Ich selbst würde nicht in den Träumen auf den Gedanken kommen hier aufzuhören. Viel zu viel hängt dieses Thema und vor allem die Wolle sowie die anderen Produkte an meinen Herzen.

Am nächsten Tag sind wir dann aufgebrochen zu meinem Vater in den Schwarzwald. Dort habe ich dann alles erzählt und wollte seine Meinung hören. Vielleicht hat seine Meinung mich erst etwas enttäuscht, im Nachhinein bin ich sehr froh darüber. Ich brauchte das nicht und konnte es zu dem Zeitpunkt auch nicht Verantworten. Es wäre ein enormes Risiko gewesen und der Monat zeige doch, dass ich es auch so schaffe. Aus eigener Kraft.

September

Der September war ein unglaublicher Monat. Es war so heiss, die Erde trocknete aus und die Flüsse hatten kaum noch Wasser. Alle wollten aber GrosseWolle! Was hier los war, das war kaum zu glauben.

Ausserdem kamen im September ein paar neue Handfärbungen. Sowie unser sehr erfolgreicher Waldspaziergang, Herbstlaub und das Senf meliert. Weniger erfolgreich waren dabei leider unsere Festival of Lights. Ich denke es war schon zu spät im Jahr und im neuen Frühjahr werden diese Farben mehr gewollt sein. Lassen wir uns überraschen! Der September war toll, vielen Dank.

Im Oktober wurden neue Meilensteine gesetzt

Ja was war das für ein Monat. Nachdem September dachte ich mir nur so “Ohje, wie soll ich das bloß nochmal schaffen?”. Ich nehme es vorweg, geschafft habe ich es nicht. Der Oktober war ein Rückschlag, vielleicht lag es auch an unseren Urlaub?

Trotzdem ist im Oktober sehr viel passiert!

Wir waren in Bayern. Dort haben wir unsere Bettwaren geplant, die einfach Traumhaft schön sind. Wir haben ein Merino/Alpaka Mix mitgenommen, davon gibt es immer noch was im Shop! Schaut mal vorbei :). Zudem kamen zwei neue Farben bei unserer 215m gefärbt dazu.

Abschließend haben wir eine Woche bei meinem Vater im Schwarzwald verbracht, da wir dieses Jahr nicht wie geplant wieder nach Kreta konnten. Das war ein sehr sehr schöner Ersatz, wir hatten die letzten Tage richtig schönes Wetter noch. Bevor dann der Regen anfing :D. In dieser Woche habe ich es dann auch geschafft das neue Design fertig zu stellen und online zu stellen, ich hoffe es gefällt dir so gut wie mir.

Der November war dann die Zeit der Wahrheit

Die Zeit der Wahrheit? Warum das? Ja, das kannst du dich jetzt fragen. Für mich war es sehr sehr spannend, denn wir haben unsere Bettwaren vorgestellt und in den Vorverkauf genommen, Ein Jahr musste ich warten diese tollen Produkte endlich produzieren zu lassen. Mit der Vorstellung der Bettwaren mussten auch wir uns die Frage stellen ob wir wirklich auch Bettwaren mit unserer Merinowolle verkaufen können. Die Antwort kam schnell und sie lautete, ja! Wir selbst sind so überzeugt von den Bettwaren, dass wir sie selbst für uns produzieren.

Im November haben wir neben Bettwaren auch nochmal neue Handfärbungen wie unsere Blufire und Weinblatt vorgestellt.

Dann war der 23.November – Black Friday! Der Tag der für uns sehr viel bedeutete. Es war einmal mehr für uns der Tag der Wahrheit. Wie werden unsere Angebote angenommen? Wir haben im Vorfeld 50 exklusive Einladungen für einen Vor-BlackFriday verschickt.

Schon an dem Donnerstag haben wir den höchsten Umsatz an einen Tag überhaupt erreicht gehabt. Einen Tag später am Freitag, haben wir das ganze nochmal getoppt und das nicht nur verdoppelt. Sogar am Samstag konnten wir auf den Cent genau das vom Freitag wiederholen. Ein unfassbares Wochenende. Wir brauchten 8 Tage um alles zu versenden. Ihr glaubt nicht wie dankbar wir waren. Es war wie ein Traum, der wahr wurde.

Ich weiss das viele diesen Tag verteufeln, aber für uns als Händler ist es ein spannender Tag. An diesem Wochenende haben wir gesehen wieviel Personen in uns vertrauen. Schließlich hätte man auch woanders bestellen können.

Abschluss 2018, Dezember, noch einmal alles geben

Wir sind dem Ende nahe. Der letzte Monat, das letzte mal zittern wie der Monat wird. Die letzte Chance den absoluten Top-Monat zu erreichen. Auch wie so oft vorher beging es etwas “schleppend”. Doch davon habe ich mich nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Wir haben weiter gemacht, unsere Bettwaren waren bereits in der Produktion.

Sechs neue Farben der 300m Garne sind dazu gekommen. Das war für mich auch ein lang ersehnter Wunsch und Ziel. Es war wundervoll zu sehen, dass wir auch den letzten Punkt im Jahr geschafft haben.

Und zu guter letzt haben wir in diesen Monat, Dezember, auch den absoluten Tonwert in diesem Jahr geschafft und das mit einem dicken Ausrufezeichen!

Und an dieser Stelle sage ich dem Jahr 2018 Tschüss. Es war wundervoll mit euch, den besten Kunden, an meiner Seite diesen Shop durch Das Jahr 2018 zu bringen. Es war nicht immer einfach, aber wir haben nie aufgegeben und immer weiter gemacht. So soll es auch 2019 laufen und ich hoffe ihr werdet noch viele mehr. Ihr seid der Grund warum ich dieses Jahresrückblick schreibe.

Bevor es nun zu sentimental wird, sage ich Tschüss 2018 und Hallo 2019. Gemeinsam werden wir hoffentlich viel gutes Erleben. Ich wünsch dir und deiner Familie und Freunden einen guten Rutsch, ein frohes Neues und viel Glück und Erfolg im Neuen Jahr.

Liebe Grüße,

euer Daniel